Nachhilfe oder Lern-Training?

Vielen Eltern stellt sich die Frage,
was besser für die Förderung ihres Kindes ist:
Nachhilfe oder Lernfuxx-Training?

Um die Unterschiede zu verdeutlichen und die Entscheidung zu erleichtern, haben wir hier die wichtigsten Punkte zusammengestellt.

Vergleich der Methoden

Stoff pauken oder Lernen lernen?

Nachhilfe

Nachhilfe gibt es in der Regel in konkreten Unterrichtsfächern. Wenn Kinder und Jugendlichen bereits über ausreichende Grundlagen verfügen, soll die Nachhilfe den geforderten Lernstoff so vertiefen und verfestigen, dass sich auch die Schulnoten verbessern.

Lernfuxx

Das Lernfuxx-Training setzt früher an: Es schafft zunächst die Voraussetzungen für leichteres Lernen und widmet sich dann dem Lesen und Schreiben als Schlüssel für den weiteren Lernerfolg.

So können die Kinder nicht nur besser lesen und schreiben, sondern insgesamt leichter lernen. Das zeigt sich übrigens nicht nur in besseren Schulnoten, sondern auch in einem stabilerem Selbstbewusstsein der Kinder.

Vergleich der Ziele

Lernfuxx heißt: Lernlust wecken und Grundlagen schaffen

Nachhilfeangebote

  • Nachhilfe gibt es in der Regel für konkrete Unterrichtsfächer bzw. für konkrete Fachgebiete.
  • Die Kinder und Jugendlichen verfügen bereits über angemessene Grundlagen und Lernvoraussetzungen zum aktuellen Lehrinhalt.
  • Ziel der Nachhilfeangebote ist es, das Fachwissen in den jeweiligen Fachgebieten so zu vertiefen und zu verfestigen, dass die Schulzeugnisse eine deutliche Verbesserung dokumentieren.

Methoden im Lernfuxx-Training

 

Beim Lernfuxx-Training lernen die Kinder in abwechslungsreichen Spiel-, Übungs- und Trainingssituationen, in denen Spaß und Neugier eine genauso große Rolle spielen wie Ausdauer, Verantwortungsbewusstsein und die Bereitschaft, sich anzustrengen. Dabei schulen die Lernfuxx-Trainer zunächst die bewusste Verarbeitung sämtlicher Sinneswahrnehmungen und die motorische Koordination.

Das verbessert die Konzentrationsfähigkeit und Ausdauer bei sämtlichen Lernprozessen und sorgt zum Beispiel dafür, dass gelernte Bewegungen später automatisiert abgerufen werden können. Dann werden unterschiedliche Voraussetzung für das Lesen und Schreiben entwickelt und vertieft: Zum Beispiel ausdauernde Beobachtung, um Unterschiede und Gemeinsamkeiten besser erkennen zu können; oder Hören und Fühlen, weil Schreiben und Lesen alle Wahrnehmungsbereiche braucht. Weitere Grundfähigkeiten, die Kinder zum motivierten und bereichernden Lernen brauchen, sind zum Beispiel ein Verständnis für Reihenfolgen und Raum-Lage-Verhältnisse, Merkfähigkeit und ein Bewusstsein für Bewegungen.

Ein Lernfuxx-Ergebnis

Darauf aufbauend entwickeln Lernfuxx-Kinder ein Bewusstsein für die Regeln der Schriftsprache und trainieren ihre Fähigkeit zur schnellen Wortbild-Abspeicherung. Darüber hinaus werden die motorischen Abläufe beim Schreiben in einem speziell entwickelten Training eingeübt, sodass die Kinder nicht mehr jedes einzelne Wort neu erfassen müssen, sondern fließend lesen und automatisch richtig schreiben.