Lernfuxx für Fachleute

Lernfuxx kooperiert eng mit Fachleuten und hilft, die Kompetenzen der verschiedenen Disziplinen zu bündeln.

Lehrkräfte

Schlechtere Rahmenbedingungen und gestiegene Ansprüche

Lehrerinnen und Lehrer müssen seit Jahren mit immer schlechteren Rahmenbedingungen kämpfen.
Während die gesellschaftliche Anerkennung für den anstrengenden Beruf häufig fehlt, bekommen Lehrkräfte von Politik und Eltern immer neue Aufgaben zugewiesen, um familienpolitische Fehlentwicklungen aufzufangen.

Nicht umsonst ist diese Berufsgruppe überdurchschnittlich vom Burn-Out bedroht. Im Gespräch sagen Lehrkräfte häufig, dass sie das Gefühl haben, ihrer eigentlichen Aufgabe gar nicht mehr nachkommen zu können: Kindern Lesen, Schreiben und Rechnen beizubringen; Kinder zu bilden, für Inhalte zu begeistern und ihnen dabei in ihrer Individualität gerecht zu werden.

Lernfuxx unterstützt Lehrkräfte.

Die Kinder, die heute in die Grundschule kommen oder die erste Stufe der weiterführenden Schulen besuchen, bringen häufig sehr unterschiedliche Voraussetzungen mit.
Während einige problemlos auch anspruchsvollem Unterricht folgen können, scheinen andere schon mit den einfachsten Aufgabenstellungen überfordert zu sein. Lehrkräfte müssen diesen Spagat täglich meistern.

Nach neuesten Studien hat fast ein Viertel der heute eingeschulten Kinder mit einer Lernschwäche zu kämpfen. Dies liegt häufig daran, dass trotz normaler Intelligenz bestimmte Bausteine der kindlichen Entwicklung noch nicht genügend ausgereift und im Gehirn verankert sind. 

Werden diese neurophysiologischen Hintergründe nicht berücksichtigt, können pädagogische Hilfen zu kurz greifen und zu Frustration bei Schülern, Eltern und Lehrkräften führen.

Das Lernfuxx-Training bietet die Möglichkeit eines medizinisch-therapeutischen Befunds, der die pädagogische Einschätzung ergänzt. Darüber hinaus werden die Basis-Kompetenzen im Bereich Motorik, Sinneswahrnehmung, Konzentrations- und Aufmerksamkeitslenkung so gefördert, dass die Kinder vom Schulunterricht besser profitieren können.

In Lernfuxx-Partner-Schulen "leichter lernen"

Schulen und Lehrkräfte spielen im Lernfuxx-Konzept eine wichtige Rolle.
Wir beraten Lehrerinnen und Lehrer der Lernfuxx-Kinder und unterstützen sie zum Beispiel mit Informationsmaterial oder bei der Gestaltung von Elternabenden. 

Möglichkeiten sind zum Beispiel:

  • Neue Impulse für interne Fortbildungen 
  • Leichter-Lernen-Projekttage
  • Originelle Angebote für den Tag der offenen Tür

Sprechen Sie uns einfach an. Wir helfen Ihnen gerne bei der Umsetzung Ihrer Ideen zum Thema "leichter lernen".

Therapeuten

Kinder verlieren Zeit für die Entwicklung

Die Verordnungszahlen im Bereich der Kindertherapie stagnieren oder sind rückläufig.
Das belegen von den Krankenkassen veröffentlichte Zahlen und Berichte. Wären im Vorschulalter therapeutische Maßnahmen angebracht, werden Eltern gerne auf die allgemeine Sprachförderung in Kindertagesstätten oder auf sonstige Kurs- und Bildungsangebote verwiesen.

So verlieren Kinder wertvolle Entwicklungszeit, und kurz vor der Einschulung sollen massive Defizite in der sprachlichen oder motorischen Entwicklung dann mit einer schnellen Therapie behoben werden.

Nach der Kasse kommt der Lernfuxx

Während die Krankenkassen nur die Kosten für eine "ausreichende" Behandlung tragen, ist die Therapie von Lese-Rechtschreib-Störungen in der Heilmittelrichtlinie sogar explizit ausgeschlossen.
Viele Kinder, die bereits im Vorschulalter mit Entwicklungsstörungen zu kämpfen hatten, haben in der Schule Probleme beim Lesen und Schreiben. 

Mit dem Lernfuxx-Training kann diesen Kindern optimal geholfen werden. Im Gegensatz zur Nachhilfe oder anderen Lern-Angeboten werden mit therapeutischer Fachkompetenz die Basisfähigkeiten aufgebaut und gefördert.

Komplettes Konzept für Therapeuten

Viele Eltern möchten auch nach Abschluss der GKV-finanzierten Heilmittelbehandlung ihre Kinder weiter durch die vertrauten Therapeuten gefördert wissen.
Aber auch Eltern, deren Kinder noch keine logopädische, physio- oder ergotherapeutische Behandlung erhalten haben, erkundigen sich immer häufiger nach Behandlungs- und Fördermöglichkeiten auf Selbstzahler-Basis. Häufig herrscht in Therapiepraxen Unsicherheit darüber, welche Leistungen ohne ärztliche Verordnung überhaupt abgegeben werden dürfen und wie man solche Angebote wirtschaftlich kalkuliert.

Mit dem Lernfuxx-Training steht Therapeuten ein strukturiertes Konzept zur Verfügung: Vertragsbedingungen, Preiskalkulationen und Werbemittel sind von Profis ausgearbeitet und zusammengestellt. Die "Lernfuxx-Gemeinschaft" bietet Fortbildung und Austausch. Mit dem Lernfuxx-Training können Therapeuten bequem ein zweites Standbein aufbauen und gleichzeitig Kindern helfen, erfolgreich die Schullaufbahn zu bewältigen.

Ärzte

Ärzte unter Verordnungsdruck

Kinderärzte werden immer wieder mit dem Wunsch der Eltern nach einer Logopädie, Ergo- oder Physiotherapieverordnung konfrontiert.
Dies geschieht obwohl die Heilmittelrichtlinie die Behandlung von Lese- oder Rechtschreibstörungen ausdrücklich ausschließt. 

Stellt der Arzt dennoch eine Heilmittelverordnung aus, kann er dafür unter Umständen persönlich haftbar gemacht werden.

Therapie-Alternative Lernfuxx

Mit dem Lernfuxx-Konzept steht dem behandelnden Arzt eine medizinisch fundierte Alternative zur Verfügung.
Alle Lernfuxx-Kinder werden vor dem Start eines Lern-Trainings ärztlich untersucht. Damit wird sichergestellt, dass sämtliche relevanten Befunde bei der Planung des Lernfuxx-Trainings berücksichtigt werden können.

Darüber hinaus werden die Lernfuxx-Angebote ausschließlich von staatlich anerkannten Logopäden, Ergo- oder Physiotherapeuten durchgeführt, die auf Kindertherapie spezialisiert sind bzw. eine Zusatzqualifikation zum Lern-Therapeuten erworben haben.

Eltern buchen die Lernfuxx-Angebote als Selbstzahlerleistung, eine Verordnung durch den behandelnden Arzt ist nicht notwendig. Da die GKV keine Kosten übernimmt, wird das individuelle Verordnungsbudget des Arztes nicht belastet.

Ärzte als Lernfuxx-Partner

Ärzte spielen im Lernfuxx-Konzept eine wichtige Rolle: Unter anderem, weil es für die Planung einer individuellen Lernstrategie entscheidend ist, ob die medizinische Indikation für eine Therapie vorliegt.
Diese Abklärung erfolgt im Rahmen einer kurzen Begutachtung nach Aktenlage oder im Rahmen der Sprechstunde.

Um Partner-Ärzten die Begutachtung zur erleichtern, wird ihnen von der jeweiligen Lernfuxx-Praxis das Befundblatt "Ärztliches Kurzgutachten zum Lern-Training" zur Verfügung gestellt. Dieses Befundblatt kann gleichzeitig als Abrechnungsformular verwendet werden. Die Abrechnung erfolgt über Ziffer 80 GOÄ (2,3-fach) direkt mit der Lernfuxx-Praxis, die die Begutachtung angefordert hat.

Erzieher

Steigende Belastung in den KiTas

Anlässlich alarmierender PISA-Ergebnisse haben die Bundesländer ihre Bildungs- und Orientierungspläne reformiert.
Damit hat sich der Druck auf Erzieherinnen und Erzieher noch einmal deutlich erhöht. Vielen bleibt aufgrund umfangreicher Dokumentationspflichten immer weniger Zeit für die eigentliche erzieherische Arbeit mit den Kindern.

Dennoch sollen sie sich nicht nur um das Dauerthema "Sprachförderung" kümmern, sondern bei den Kindern darüber hinaus Interesse für Naturwissenschaften wecken und erste Anstöße zum Lesen und Schreiben geben. Auch die Erwartungen der Eltern an die "frühkindliche Bildung" in den KIndertagesstätten sind groß und werden durch die derzeitige Bildungs- und Familienpolitik noch gesteigert.

Mit Lernfuxx zur Schulreife

Im Vorschuljahr, dem letzten Jahr vor der Einschulung, soll die KiTa ihre Kinder "schulreif" machen. Gleichzeitig beobachten erfahrene Erzieherinnen, dass immer mehr Kindern grundlegende Voraussetzungen fehlen, um den zukünftigen Anforderungen gerecht werden zu können.

Häufig mangelt es an Konzentrationsfähigkeit, Ausdauer, Frustrationstoleranz oder ausreichenden sprachlichen Kompetenzen. Genau hier setzt das Lernfuxx-Training an: Lernfuxx entwickelt die notwendigen Basisfähigkeiten, zeigt Kindern den Weg zu leichterem Lernen und bereitet sie damit optimal auf den Schulstart vor.

KiTas als Lernfuxx-Partner

Erzieherinnen und Erzieher spielen als Fachkräfte der Frühpädagogik eine wichtige Rolle im Lernfuxx-Konzept. Denn je gezielter die zugrundeliegenden Entwicklungsschritte gefördert werden, desto früher können Kinder ihre Lernfreude entwickeln – und desto leichter und spielerischer werden sie den wachsenden Anforderungen gerecht.

Dabei ergänzt das Lernfuxx-Training die bewährten pädagogischen Konzepte durch den speziellen medizinisch-therapeutischen Blickwinkel auf das Thema "leichter lernen". Gerne versorgen wir sie mit Informationsmaterial, helfen Ihnen bei der Gestaltung von Elternabenden oder entwickeln Schulungen für ihr KiTa-Team.